mein Blog im Net ^_^
  Startseite
    Real Life
    Ragnarok
  Über...
  Archiv
  Meine Hobbies
  Gästebuch
  Kontakt

   Das Forum rund um Games

http://myblog.de/rybio

Gratis bloggen bei
myblog.de





Samstag 27.01.2007

Kennst du das Gefühl?

Das kribbeln im Bauch, kurz bevor es losgeht?

Die Anspannung, die Nervosität, die vibrierende Luft?

Spürst du den Druck der auf dir lastet, der alles von dir abverlangt?

Und bekommst du das Gefühl, das etwas anderst ist?

Anderst als sonst?

Spürst du es?

 

 

Der Nebel hatte sich unlängst über den kalten Wüstensand Morrocs gelegt. Alles schien ruhig nur eine einsame Person, lief suchend umher. Sie war in einen langen Mantel gekleidet und hielt etwas in der Hand. Für gewöhnliche Menschen nur ein Wanderstock, doch wenn man genau hinsah, konnte man unschwer die schimmernde Aura sehen, die den Stab umgab. Sie schien von der geheimnisvollen Person auszugehen. Talismane hingen ihr um den Hals. Was wollte sie ihr und wer war sie?

Die Antwort möge für die meisten Menschen verrückt klingen, doch diese Person war ein Zauberer, ein Wizard. Auf der Suche nach der Drachenfliege. Ein Monster, umgeben von zigtausend Fliegenschwärmen, dass seit der Besiedelung der Wüste die Menschen mit schrecklichen Seuchen heimsuchte.

Doch was trieb diesen Wizard an, sich auf ein solch Wagnis einzulassen?

Erbarmen?

Mitleid?

Nein, es war das Verlangen nach dem Schatz. Dem Accessoire der Drachenfliege...

 

Der Wizard blieb stehen, ein unheimliches surren ertönte.

Wie aus dem Nichts schoß ein gigantischer Schwarm von stählernen Fliegen direkt auf den Wizard zu. Kurz bevor sie ihn ereichten, brach eine riesengroße geschuppte Fliege aus dem Schwarm, die Drachenfliege ihre scharfen Klauen würden den Wizard in wenigen Sekunden ereichen und anschließend würde er von der Wucht des Aufpralls in Stücke gerissen werden. Plötzlich rührte er sich, ein Schneesturm setzte ein. Sekunden später war alles ruhig, der Wizard lag am Boden, neben ihm das Monster, durchbohrt von einem gigantischem Eissplitter. Er erhob sich, betrachtete das Monstrum zufrieden. Doch wo war der seltene Gegenstand? Weit und breit keine Spur davon. Doch der Wizard blieb ruhig, der Kampf war zu leicht. Die Drachenfliege war wohl nur ein Abkömmling, eine billige Kopie. Er musste seine Suchen wohl fortsetzen um die wahre Drachenfliege zu finden und den seltenen Gegenstand endlich sein Eigenen nennen zu können. Und ohne Zögern verschwand er in der Dunkelheit aus der er gekommen war...

27.1.07 07:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung